WOB und Kent Nielsen – live

WOB und Kent Nielsen - live 1

WOB, die „erstaunlich, hüpfende Talent Maschine“, tourt seit Jahrzehnten durch Großbritannien, Europa, Australien und Nordamerika. Neben Gastspielen bei u.a. THE MEN THEY COULDN’T HANG und BLYTH POWER, vorrangig unter eigener Name, mal als Trio aber meistens alleine. Dieser Abend wird sein erster Auftritt in Lübeck seit den späten 90er sein.
„Ein kleiner Typ nur mit Gitarre und eine außergewöhnlich große Stimme bewaffnet, begann die Show damit ordentlich Arsch zu treten … Voller Humor und Inbrunst, die Kombination aus seine clevere akustische Spielart und schelmische Bühnenpräsens war es definitiv wert gesehen zu werden, sein Publikum hat es bestätigt“ (Beat Magazine)

Web:
https://www.facebook.com/wob.williams

+

KENT NIELSEN (DK) – Ukulele Folk Punk / Singer/Songwriter!

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Doch eines war er jedoch immer, Sänger.
Mit ‚Shotgun Seat DJ‘, realisierte er eine alte Idee – sein erstes Solo Album. Etwa die Hälfte der Roots Rock gefärbten Songs wurden zusammen mit Stefan Kletetzka (DEEP RIVER) geschrieben, einige waren ganz neu, ein paar stammten aus Kents und Stefans gemeinsamer Zeit bei ONE BAR TOWN. Es war also naheliegend, ihre alten Bandkollegen Skinny Kaspereit und Thorsten Luck für diesen Teil der Aufnahmen in Tom Spötter‘s Göttinger Out-O-Space Studio zu reaktivieren. Hinzu kamen vier Coverversionen, von GLEN CAMPBELL, JOHN HARTFORD, EDDIE & THE HOT RODS und C.V. JØRGENSEN, die Kent teilweise alleine auf der Ukulele neu interpretierte. Weitere drei in Mod & 60s Sound getränkten Stücke entstanden in Zusammenarbeit mit Helge Reich (JAM TODAY) und zwei Musikern aus dessen aktueller Band RUTSCHBAHN DREI, Jens C. Möller und Dirk Holtkötter. Dieser Teil der Aufnahmen liefen im Hamburger Tonhotel Studio unter der Regie von Gerd Mauff. Abgerundet wurde das Album durch Gastauftritte von George Whitfield (FIDDLEBOX, ex-PRESSGANG) und Martin Wenk (CALEXICO, BOSSE, JUDITH HOLOFERNES).
Die anschließende Tour führte Kent durch: Deutschland, Schweiz, England, Dänemark, Belgien und Holland. Inkl. Festivalauftritte beim Rebellion Blackpool (drei Jahre in Folge), Kirstyfest 2017 (UK), Thinking Pink Festival (UK), Punk Rock BBQ (UK), Rebellion Amsterdam (NL), Nostalgurato Fest (DK, zwei Mal) und das Winterswijk Ukulele Hotspot (NL), um nur einige zu nennen. Weitere Länder sind für 2020 in Planung.
Jetzt erhältlich: ‚Wie aus mir kein Tänzer wurde‘ (Eine Veröffentlichung des Ventil Verlags in Kooperation mit dem Ox-Fanzine, ISBN 978-3-95575-103-6).
Aktuelle Digitale Single: ‚Star Wars Diaries‘ (Viking Wreckchords)
Aktuelles Album: ‚Shotgun Seat DJ‘ (Viking Wreckchords, Kat.-Nr. V.W. 130)
Aktueller Videoclip ‚Star Wars Diaries‘: https://youtu.be/0XuKth3xkbk
Web: vikingwreckchords.de , facebook.com/kentnielsenofficial , youtube.com/vikingwreckchords , sofaconcerts.org/de/artists/KentNielsen

Die Presse über Kent Nielsen „Shotgun Seat DJ“:

„ … zwischen den Hot Rods und Calexico. Die Kraft der Lieder ist enorm, und die traditionelle Bandbesetzung hat immer noch ihren Platz. Man möchte die Stücke laut hören, und obwohl Kent Nielsen formal Folk oder zumindest Americana spielt, laden die Songs zum Headbangen ein. Folk muss nicht nett sein, und die musikalische Welt besteht auch heute nicht nur aus traurigen Liebesballaden. Kent Nielsen sei Dank.“ (Chris Elstrodt, Folker Magazin, 11/2016)

“ … dazu kommen Texte, denen man die Lebenserfahrung des Mannes anhört (man höre nur „Suffer In Subtlety“. ( 8 v. 10 Punkten, Slam Music Magazine, 11-12/2016)

„Es gibt Echoes von Jon Langford und Ryan Adams. … und die aufs nötigste reduzierte Version von Kent Nielsen ist direkter.“ (R2 Magazine (UK) / Peter Tomkins)

„ … immens geerdet und mit viel Seele gesegnet … Soundbild sehr stimmig und einheitlich“. (Lars / Trust)

„ … sehr abwechslungsreich und spannend geworden. Jeder Song birgt immer wieder Überraschungen und Wendungen. … wer EDDIE AND THE HOT RODS auf der Ukulele pfeifen kann, der muss ein guter Mensch sein.“ (8 v. 10 Punkte, Ox # 128 10-11/2016)

„Als Anspieltipps seien die knackige Single „Star Wars Diaries“, das folkige „Platform No. 3“ und das 60-eske „Suffer In Subtlety“ genannt. Ein feines, abwechslungsreiches Album, das bei aller Vielfalt wie aus einem Guss klingt.“
(Manfred Upnmoor für Ultimo – Lübecks Stadtmagazin)

“… eine mitreißende Mischung aus Folk, Country und Rock, die mit untrüglichem Groove-Gespür die Gehörgänge umschmeichelt. Voller Wärme und Anmut erzählt Kent Geschichten aus seinem Leben und streut dazwischen einige Coverversion von John Hartfield und Glen Campbell ein.“
(5 v. 6 Punkte, inMusic # 09-10/2016)

“ … da es bei ihm immer zunächst um die Songs geht – seien es für ihn maßgebliche Coverversionen wie z.B. Glen Campbells „Gentle On My Mind“, flotte Roots-Rock-Nummern, Country-Swing oder solo auf der Ukulele interpretierte, eigene Tracks. „Shotgun Seat DJ“ ist somit quasi das Spiegelbild dessen geworden, was Kent Nielsen als Roots-Musikanten auszeichnet.“ (Ullrich Mauer, gästeliste.de, 09/2016)

„Für diejenigen die, die Dinge nicht zu spartanisch mögen, hat er glücklicherweise ganz viel Unterstützung durch Gitarre, Piano und Rhythmus Sektion, und wird teilweise ganz schön elektrisch. Dies ist viel näher an Folk Rock anstatt Punk Rock, obwohl die Themen sich ähneln. Aber das taten sie ja schon immer. Gutes Album, egal welche Stilrichtung einem lieber ist”. (Folkworld.de / David Hintz)

Open-Mic

es gibt mal wieder ein „offenes-mikrophon“ bei uns. also kommt vorbei, ergreift das mikro, und macht was ihr machen wollt. oder kommt auch einfach nur zum staunen

Born in Flames

Am Sonntag den 8. März zeigen wir zum Frauen*kampftag den Film Born in Flames Start ist 15 Uhr!

Born in Flames spielt in der Zukunft — zehn Jahre nach einer sozialistischen Revolution in Amerika. Auch in diesem alternativen Amerika hat sich für Frauen nichts geändert; Unterdrückung, alltägliche Diskriminierung, sexuelle Übergriffe, Doppelbelastung — den Frauen reicht es. Sie verbünden sich quer zu sozialen, ethnischen, kulturellen oder sexuellen Identitäten und nehmen den Kampf auf…
Der Film stellt die Frage, ob die Unterdrückung der Frauen jemals, in einem irgendwie gearteten sozialen System, ein Ende finden wird. Die Antwort ist eindeutig: die Frauen greifen zu den Waffen…

Internationaler Frauen*kampftag - FLTI* Kneipe/OpenMic 2

Internationaler Frauen*kampftag – FLTI* Kneipe/OpenMic

Im Anschluss an die Vorabenddemo zum Internationalen Frauen*kampftag findet in der Clemensstraße ein FLTI*-(Frauen, Lesben, Trans, Inter) Abend statt.

Die Demo (Start 18 Uhr, Treffpunkt: Kohlmarkt /Ecke Breite Straße) endet gegen 19 Uhr in der Clemensstraße.
Dort wird für alle Demo-Teilnehmenden und Interessierte Suppe sowie verschiedenes Infomaterial bereit stehen.

Im Anschluss FLTI*-Abend im SchickSAAL*:
– Ab 20:00 Uhr: Open Mic
– Danach: Party
——————————————————————————————
Warum Clemensstraße?

Die Clemensstraße war viele Jahre lang für Frauen* ein Tabu-als Rotlichtviertel hatten nur als männlich gelesene Personen, Zuhälter und Sexarbeiterinnen dort Zugang.
Jetzt ist die Clemensstraße eine Straße voller Kneipen und Cafés. Für uns in Lübeck ein wichtiger Ort alternativer und linker Kneipen- und Feierkultur.
Seit einiger Zeit finden wir die Stimmung dort – spätestens, wenn ein oder zwei Bier geflossen sind – oft zum Kotzen.
Wir haben keinen Bock mehr darauf, spät abends in der Clemensstraße fast nur noch von Cis-Männern umgeben zu sein. Dies ist seit Langem der Fall, weil Frauen* und queere Menschen, die keinen Bock mehr darauf haben, dumm angemacht, bedrängt oder angefasst zu werden, nach Hause gegangen sind.
Wir haben keinen Bock mehr auf diese Stimmung.
Wir haben keinen Bock mehr auf eine Welt, in der es normal ist, dass Frauen* und queere Menschen so was ertragen müssen.
Und wir haben keinen Bock mehr, dass diese Probleme unsichtbar bleiben, weil wir schweigen und uns zurückziehen.
Darum: Wir erobern uns zum Frauen*kampftag die Straße!
Am 07.März, am Abend zum Internationalen Frauen*kampftag, wollen wir uns für einen Abend einen Raum schaffen, der frei von dieser Gewalt und Diskriminierung ist, die von Männern ausgeübt wird. Wir wollen zusammen sein, uns austauschen, zusammen feiern und das einmal ohne Cis-Männer. Wir wollen einen Abend des Empowerments, wir wollen UNS feiern: Solidarisch, mit Menschen, die gemeinsam mit uns sexistischen Strukturen den Kampf ansagen.

Wir schreiben Frauen mit *, weil es Menschen gibt, die sich außerhalb der binären Mann/Frau- Geschlechtskonstruktionen verorten und Diskriminierung erleben.

MärzVeranstaltungsProgramm 4

MärzVeranstaltungsProgramm

 

soooo leute….. hier unser hübsches buntes veranstaltungs-programm für den märz

Tage der Offenen Türen im schickSAAL* 5

Tage der Offenen Türen im schickSAAL*

Tage der Offenen Türen im schickSAAL* 6

Liebe Leute,

häufig wurden wir gefragt, ob mensch sich denn unsere vielen, verschiedenen zimmer angucken kann. das ist bei einem hostelbetrieb natürlich nicht immer einfach so möglich, außer natürlich mit buchung. 😉

deswegen haben wir ende februar drei tage das hostel geblockt, veranstalten Tage der offenen Tür und öffnen unsere Pforten für alle neugierigen. wir präsentieren euch stolz unser haus und zeigen euch alle unser zimmer.

eine hausführung mit zu vielen leuten macht nicht viel sinn – es soll auch zeit für fragen geben und jede nische soll bestaunt werden können –  und dafür haben wir uns ein  kleines „ticket“-system ausgedacht. wenn du interesse an einer hausführung hast, komm einfach mal im café oder der kneipe vorbei, kauf dir ein getränk, welches dir zuspricht und bekomme so ein „ticket“ mit deinem wunsch- datum und uhrzeit der hausführung – wenn du lieber spontan ohne „ticket“  kommen magst kannst du (vielleicht mit etwas wartezeit) auch an einer der vielen hausführungen mitmachen. die genauen uhrzeiten und termine hier:

freitag, 21.02.2020      15:00, 16:00, 17:00  und 18:00 uhr

samstag, 22.02.2020   11:00, 12:00, 13:00, 14:00 und 16:00, 17:00, 18:00 und 19:00 uhr

sonntag, 23.02.2020   11:00 und  15:00, 16:00 und 17:00 uhr

 

unser cafè/kneipe ist über das wochenende mit einer ausstellung vom kollektiv niemensch geschmückt und für die ohren gibts im rahmen des wochenendes ein kleines feines programm:

freitag, 21.02.

19:00 uhr       podiumsgespräch „was sind kollektivbetriebe und warum machen wir das?“

im anschluß offene kneipe

samstag, 22.02.

10:00 uhr      frühstück

20:00 uhr      stiff la wolf – autor & musiker

23:00 uhr      tim thestral (lübeck). house/tech-house DANACH Lykke (melodischer Techno)

sonntag, 23.03.

11:00 uhr      Frühstücksbrunch

14:00 uhr      lesung von und mit kollektiv niemensch

16:00 uhr      Tortensonntag

 

kulinarisch gibts am wochenende nachmittags unser guten panini vegan oder vegetarisch. abends die mega leckeren pommes. freitag und samstags frühstück und am sonntag unseren berühmten sehr leckeren, vielseitigen brunch (bitte reservieren). sonntag beglücken wir euch und uns noch mit unserem tortensonntag mit vielen super tollen torten.

SEID HERZLICH WILLKOMMEN

Tage der Offenen Tür vom 21.-23. Februar 2020 7

Tage der Offenen Tür vom 21.-23. Februar 2020

Tage der Offenen Tür vom 21.-23. Februar 2020 8

Tage der Offenen Tür vom 21.-23. Februar 2020 9

 

Hallo liebe Leute!

Da uns immer wieder Anfragen zur Besichtigung des Hostels erreichen, haben wir uns entschieden, vom 21.-23. Februar unser komplettes Haus für euch zu blocken und Tage der offenen Tür zu veranstalten, so dass ihr unsere kreativ gestalteten Räumlichkeiten besichtigen könnt. Auf dem Plakat oben könnt ihr die Uhrzeiten für unsere Hausführungen sehen, die jeweils auf 10 Personen begrenzt sind. Möchtet ihr schon Karten reservieren, kauft einfach ein Getränk bei uns und ihr bekommt ein Ticket mit eurem Wunschtermin.

Dazu wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben, u.a. mit einer Podiumsdiskussion am Freitag Abend zum Thema „Kollektives Arbeiten“ mit dem Premium Kollektiv, der kollektiven Kaffeerösterei „La Gota Negra“ und uns. Am Samstag sorgt Stiff la Wolf ab 20 Uhr für musikalische Unterhaltung, ab 23 Uhr werden Lykke und Tim Thestral euch zum tanzen bringen. An beiden Tagen werden wir wie gewohnt Frühstück anbieten (Freitag ab 9 Uhr, Samstag ab 10 Uhr), dazu folgt ab Nachmittag Kuchen und abends unsere allseits bekannten selbstgemachten Pommes und Panini.

Sonntag startet der Tag mit unserem vegan-vegetarischen Brunch Buffet ab 11 Uhr, ab 14 Uhr wird das Kunst Kollektiv Niemensch aus Kiel eine Lesung geben und an allen Tagen der offenen Tür einige Werke in unserem Café zum Thema SELBST/BESTIMMT. ausstellen. Ab 16 Uhr erwartet euch ein vegan + vegetarischer, kulinarischer Hochgenuss bei unserem Tortensonntag. 🙂

Wir freuen uns auf euch, alte und neue Gesichter, spannenden Austausch, wunderbare Tage & Nächte und eine schöne Zeit!

Euer Kollektiv schickSAAL*

#schicksaalliebteuchammeisten

PS: Sabine von der LN danken wir ganz herzlich für den schönen Artikel! <3

The Black Elephant Band

The Black Elephant Band 10

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D
einen
gehoben."
"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum
Verlieben!"
"Herrlich respektlos, einfach grandios hingerotzt.
Die Black Elephant Band ist so etwas wie die Ramones des Folk!"

[on BandCamp]

Copenhagen Underground presents „Kurdish Lens“

schickSAAL + Copenhagen Underground presents „Kurdish Lens“. „Kurdish Lens“ is a program of four short documentaries from four independent Kurdish filmmakers whose stories depict the Kurdish struggle in thematic forms of resistance and art. The program itself is 90 minutes long and a list with each film and a brief synopsis can be found at the bottom of the event page.

The entrance to each screening is on a donation basis with the proceeds collected each night being given to the Kurdish Red Crescent, to assist individuals and families who are in need of medical support and shelter after the Turkish invasion of Rojava and its continued occupation and aggression. A small amount of the proceeds will go to support Projectors Without Borders, an initiative started by CU which aims to bring projectors, speakers, and gaming consoles to refugee camps in various parts of the world in an effort to create safe cinematic spaces for youth and adults.

If you cannot make it to the screening and would like to support Rojava, we highly encourage you to make a donation of any kind at: https://www.paypal.me/heyvasor

DOORS: 19:00
SCREENING: 19:30

„Kalmen Rossbreiten“ & „Hauke Henkel“

"Kalmen Rossbreiten" & "Hauke Henkel" 11

kalmen rossbreiten entwickelt mithilfe diverser Klangquellen Soundteppiche, in denen Gegensätze wie Harmonie und Atonalität, Pop und Avantgarde, Quatsch und Ernst bedeutungslos werden. Die Welten, die dabei im Ohr oder vor dem inneren Auge entstehen, müssen ohne weitere Anleitung von den Zuhörenden selbst durchmessen werden.

Hauke Henkel macht Musik mit einem halbakustischem Piano, Gesang, Synthesizern und auf Samples basierenden Beats. Die Texte sind persönlich wie linkspolitisch. Gebrochen schön, zwischen Pop und dem Gegenteil davon. Zum träumen, zum verlieren, zum beklagen und aufschreien.
Sein neues Album erscheint Januar 2020 via Stereo Dasein