WOB und Kent Nielsen – live

WOB, die „erstaunlich, hüpfende Talent Maschine“, tourt seit Jahrzehnten durch Großbritannien, Europa, Australien und Nordamerika. Neben Gastspielen bei u.a. THE MEN THEY COULDN’T HANG und BLYTH POWER, vorrangig unter eigener Name, mal als Trio aber meistens alleine. Dieser Abend wird sein erster Auftritt in Lübeck seit den späten 90er sein.
„Ein kleiner Typ nur mit Gitarre und eine außergewöhnlich große Stimme bewaffnet, begann die Show damit ordentlich Arsch zu treten … Voller Humor und Inbrunst, die Kombination aus seine clevere akustische Spielart und schelmische Bühnenpräsens war es definitiv wert gesehen zu werden, sein Publikum hat es bestätigt“ (Beat Magazine)

Web:
https://www.facebook.com/wob.williams

+

KENT NIELSEN (DK) – Ukulele Folk Punk / Singer/Songwriter!

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Doch eines war er jedoch immer, Sänger.
Mit ‚Shotgun Seat DJ‘, realisierte er eine alte Idee – sein erstes Solo Album. Etwa die Hälfte der Roots Rock gefärbten Songs wurden zusammen mit Stefan Kletetzka (DEEP RIVER) geschrieben, einige waren ganz neu, ein paar stammten aus Kents und Stefans gemeinsamer Zeit bei ONE BAR TOWN. Es war also naheliegend, ihre alten Bandkollegen Skinny Kaspereit und Thorsten Luck für diesen Teil der Aufnahmen in Tom Spötter‘s Göttinger Out-O-Space Studio zu reaktivieren. Hinzu kamen vier Coverversionen, von GLEN CAMPBELL, JOHN HARTFORD, EDDIE & THE HOT RODS und C.V. JØRGENSEN, die Kent teilweise alleine auf der Ukulele neu interpretierte. Weitere drei in Mod & 60s Sound getränkten Stücke entstanden in Zusammenarbeit mit Helge Reich (JAM TODAY) und zwei Musikern aus dessen aktueller Band RUTSCHBAHN DREI, Jens C. Möller und Dirk Holtkötter. Dieser Teil der Aufnahmen liefen im Hamburger Tonhotel Studio unter der Regie von Gerd Mauff. Abgerundet wurde das Album durch Gastauftritte von George Whitfield (FIDDLEBOX, ex-PRESSGANG) und Martin Wenk (CALEXICO, BOSSE, JUDITH HOLOFERNES).
Die anschließende Tour führte Kent durch: Deutschland, Schweiz, England, Dänemark, Belgien und Holland. Inkl. Festivalauftritte beim Rebellion Blackpool (drei Jahre in Folge), Kirstyfest 2017 (UK), Thinking Pink Festival (UK), Punk Rock BBQ (UK), Rebellion Amsterdam (NL), Nostalgurato Fest (DK, zwei Mal) und das Winterswijk Ukulele Hotspot (NL), um nur einige zu nennen. Weitere Länder sind für 2020 in Planung.
Jetzt erhältlich: ‚Wie aus mir kein Tänzer wurde‘ (Eine Veröffentlichung des Ventil Verlags in Kooperation mit dem Ox-Fanzine, ISBN 978-3-95575-103-6).
Aktuelle Digitale Single: ‚Star Wars Diaries‘ (Viking Wreckchords)
Aktuelles Album: ‚Shotgun Seat DJ‘ (Viking Wreckchords, Kat.-Nr. V.W. 130)
Aktueller Videoclip ‚Star Wars Diaries‘: https://youtu.be/0XuKth3xkbk
Web: vikingwreckchords.de , facebook.com/kentnielsenofficial , youtube.com/vikingwreckchords , sofaconcerts.org/de/artists/KentNielsen

Die Presse über Kent Nielsen „Shotgun Seat DJ“:

„ … zwischen den Hot Rods und Calexico. Die Kraft der Lieder ist enorm, und die traditionelle Bandbesetzung hat immer noch ihren Platz. Man möchte die Stücke laut hören, und obwohl Kent Nielsen formal Folk oder zumindest Americana spielt, laden die Songs zum Headbangen ein. Folk muss nicht nett sein, und die musikalische Welt besteht auch heute nicht nur aus traurigen Liebesballaden. Kent Nielsen sei Dank.“ (Chris Elstrodt, Folker Magazin, 11/2016)

“ … dazu kommen Texte, denen man die Lebenserfahrung des Mannes anhört (man höre nur „Suffer In Subtlety“. ( 8 v. 10 Punkten, Slam Music Magazine, 11-12/2016)

„Es gibt Echoes von Jon Langford und Ryan Adams. … und die aufs nötigste reduzierte Version von Kent Nielsen ist direkter.“ (R2 Magazine (UK) / Peter Tomkins)

„ … immens geerdet und mit viel Seele gesegnet … Soundbild sehr stimmig und einheitlich“. (Lars / Trust)

„ … sehr abwechslungsreich und spannend geworden. Jeder Song birgt immer wieder Überraschungen und Wendungen. … wer EDDIE AND THE HOT RODS auf der Ukulele pfeifen kann, der muss ein guter Mensch sein.“ (8 v. 10 Punkte, Ox # 128 10-11/2016)

„Als Anspieltipps seien die knackige Single „Star Wars Diaries“, das folkige „Platform No. 3“ und das 60-eske „Suffer In Subtlety“ genannt. Ein feines, abwechslungsreiches Album, das bei aller Vielfalt wie aus einem Guss klingt.“
(Manfred Upnmoor für Ultimo – Lübecks Stadtmagazin)

“… eine mitreißende Mischung aus Folk, Country und Rock, die mit untrüglichem Groove-Gespür die Gehörgänge umschmeichelt. Voller Wärme und Anmut erzählt Kent Geschichten aus seinem Leben und streut dazwischen einige Coverversion von John Hartfield und Glen Campbell ein.“
(5 v. 6 Punkte, inMusic # 09-10/2016)

“ … da es bei ihm immer zunächst um die Songs geht – seien es für ihn maßgebliche Coverversionen wie z.B. Glen Campbells „Gentle On My Mind“, flotte Roots-Rock-Nummern, Country-Swing oder solo auf der Ukulele interpretierte, eigene Tracks. „Shotgun Seat DJ“ ist somit quasi das Spiegelbild dessen geworden, was Kent Nielsen als Roots-Musikanten auszeichnet.“ (Ullrich Mauer, gästeliste.de, 09/2016)

„Für diejenigen die, die Dinge nicht zu spartanisch mögen, hat er glücklicherweise ganz viel Unterstützung durch Gitarre, Piano und Rhythmus Sektion, und wird teilweise ganz schön elektrisch. Dies ist viel näher an Folk Rock anstatt Punk Rock, obwohl die Themen sich ähneln. Aber das taten sie ja schon immer. Gutes Album, egal welche Stilrichtung einem lieber ist”. (Folkworld.de / David Hintz)

Tage der Offenen Türen im schickSAAL*

liebe leute,

häufig wurden wir gefragt, ob mensch sich denn unsere vielen, verschiedenen zimmer angucken kann. das ist bei einem hostelbetrieb natürlich nicht immer einfach so möglich, außer natürlich mit buchung 😉

deswegen haben wir ende februar drei tage das hostel  geblockt und öffnen unser türen für alle neugierigen. wir präsentieren euch stolz unser haus und zeigen euch alle unser zimmer.

eine hausführung mit zu vielen leuten macht nicht viel sinn – es soll auch zeit für fragen geben und jede nische soll bestaunt werden können –  und dafür haben wir uns ein  kleines „ticket“-system ausgedacht. wenn du interesse an einer hausführung hast, komm einfach mal im café oder der kneipe vorbei, kauf dir ein getränk welches dir zuspricht und bekomme so einfach ein „ticket“ mit deinem wunsch- datum und uhrzeit der hausführung – wenn du lieber spontan ohne „ticket“  kommen magst kannst du (vielleicht mit etwas wartezeit) auch an einer der vielen hausführungen mitmachen. die genauen uhrzeiten und termine hier:

freitag, 21.02.2020      15:00, 16:00, 17:00  und 18:00 uhr

samstag, 22.02.2020   11:00, 12:00, 13:00, 14:00 und 16:00, 17:00, 18:00 und 19:00 uhr

sonntag, 23.02.2020   11:00 und  15:00, 16:00 und 17:00 uhr

 

unser cafè/kneipe ist über das wochenende mit einer ausstellung von kollektiv niemensch geschmückt und für die ohren gibts im rahmen des wochenendes ein kleines feines programm:

freitag,21.02.      19:00 uhr       podiumsgespräch „was sind kollektivbetriebe und warum machen wir das?“

im anschluß offene kneipe

samstag,22.02.   20:00 uhr      stiff la wolf – autor&musiker

23:00 uhr      tim thestral(lübeck). house/tech-house

sonntag,23.03.    14:00 uhr      lesung von und mit kollektiv niemensch

 

kulinarisch gibts am wochenende nachmittags unser guten panini vegan oder vegetarisch. abends die mega  leckeren pommes. freitag und samstags frühstück und am sonntag unseren berühmten sehr leckeren, vielseitigen brunch (bitte reservieren). sonntag beglücken wir euch und uns noch mit unserem tortensonntag mit vielen super tollen torten.

SEID HERZLICH WILLKOMMEN

The Black Elephant Band

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D
einen
gehoben."
"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum
Verlieben!"
"Herrlich respektlos, einfach grandios hingerotzt.
Die Black Elephant Band ist so etwas wie die Ramones des Folk!"

[on BandCamp]

„Kalmen Rossbreiten“ & „Hauke Henkel“

kalmen rossbreiten entwickelt mithilfe diverser Klangquellen Soundteppiche, in denen Gegensätze wie Harmonie und Atonalität, Pop und Avantgarde, Quatsch und Ernst bedeutungslos werden. Die Welten, die dabei im Ohr oder vor dem inneren Auge entstehen, müssen ohne weitere Anleitung von den Zuhörenden selbst durchmessen werden.

Hauke Henkel macht Musik mit einem halbakustischem Piano, Gesang, Synthesizern und auf Samples basierenden Beats. Die Texte sind persönlich wie linkspolitisch. Gebrochen schön, zwischen Pop und dem Gegenteil davon. Zum träumen, zum verlieren, zum beklagen und aufschreien.
Sein neues Album erscheint Januar 2020 via Stereo Dasein

Filmvorführung: „Deckname Jenny“

Rechtsruck in Europa. Ertrunkene Menschen im Mittelmeer. Der Staat kriminalisert Seenotrettung. Jennys Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Und nun wird es für alle Beteiligten eng…

Eine Geschichte zwischen Liebe und Verrat, Hoffnung und Resignation, Widerstand und Freundschaft.

hochaktuell * generationsübergreifend * mit Augenzwinkern * subversiv * anarchistisch * aus einem queeren & feministischen Blickwinkel *

Filmmusik: Guts Pie Earshot // Nomi & Aino

Vagabund

Küfa – Küche für Alle!

Die erste Küfa des neuen Jahres. Auch in 2020 wollen wir eure Gaumen, wie immer am 3. Mittwoch des Monats, mit einem mehrgängigen Menü für einen kleinen Preis, verwöhnen. Kommt vorbei!

Longplayer feat. MsAT4

Liebe Leute,

Seit ein paar Monaten gibt es mit dem schickSAAL einen wunderbaren neuen Ort zum feiern in Lübeck.

Seit ziemlich vielen Jahren gibt es in Lübeck ein kleines, feines elektroakkustischem Bandprojekt namens long player

Das Eine ergibt mit dem Anderen eine ziemlich gute Kombi, finden wir

Deshalb gibt es jetzt und bald die long player schickSaal Tour

Gleich dreimal werden long player zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 die Bühne entern und drei verschiedene Gigs spielen.

Es geht los am Samstag dem 19.10.2019 mit den Akkusationen – Dem Konzeptalbum – Sie klagen nicht, sie klagen an…

Danach freuen wir uns auf MsAT4. Am Samstag, dem 07.12.2019 gibt’s die neuen, gemeinsamen Songs. long player meets rap

Im Januar erwartet Euch dann eine entspannte loungeplayer Nacht. Wer die Solar Summer Konzerte der beiden player kennt, weiß was da kommt. Das wird gut…

Longplayer

Liebe Leute,

Seit ein paar Monaten gibt es mit dem schickSAAL* einen wunderbaren neuen Ort zum feiern in Lübeck.

Seit ziemlich vielen Jahren gibt es in Lübeck ein kleines, feines elektroakkustischem Bandprojekt namens long player

Das Eine ergibt mit dem Anderen eine ziemlich gute Kombi, finden wir

Deshalb gibt es jetzt und bald die long player schickSaal Tour

Gleich dreimal werden long player zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 die Bühne entern und drei verschiedene Gigs spielen.

Es geht los am Samstag dem 19.10.2019 mit den Akkusationen – Dem Konzeptalbum – Sie klagen nicht, sie klagen an…

Danach freuen wir uns auf MsAT4. Am Samstag, dem 07.12.2019 gibt’s die neuen, gemeinsamen Songs. long player meets rap

Im Januar erwartet Euch dann eine entspannte loungeplayer Nacht. Wer die Solar Summer Konzerte der beiden player kennt, weiß was da kommt. Das wird gut…

Open-Mic

Endlich ist es soweit, lange ist’s her unser Eröffnungswochenende. Und super gut -wenn nicht sogar hypermegagut- hat uns die Open-Mic Veranstaltung gefallen. Auch die Rückmeldung war so schön, dass wir gerne wieder die Bühne frei geben möchten an all die Künster*innen, die sie nutzen möchten…

Wir starten also in das neue Jahr mit einer OPEN-MIC VERANSTALTUNG IM SCHICKSAAL*!

Am —- 08.01.2020 ab 19:30—– laden wir euch ein mit Sack und Pack, mit allen Instrumenten, die ihr tragen und (eventuell) bespielen könnt, mit euren Stimmen und/oder euren Gedichtbänden in unsere Kneipe zu kommen und euch auf unserer Bühne breit zu machen. Und die gute Nachricht: wir haben jetzt sogar eine echte und fest eingebaute Bühne, die sich perfekt für eine Showeinlage eignet.

Also kommt vorbei, bringt Menschen mit…wir freuen uns auf euch!

Bis dann

das Kollektiv schickSAAL*