Tage der Offenen Türen im schickSAAL*

Liebe Leute,

häufig wurden wir gefragt, ob mensch sich denn unsere vielen, verschiedenen zimmer angucken kann. das ist bei einem hostelbetrieb natürlich nicht immer einfach so möglich, außer natürlich mit buchung. 😉

deswegen haben wir ende februar drei tage das hostel geblockt, veranstalten Tage der offenen Tür und öffnen unsere Pforten für alle neugierigen. wir präsentieren euch stolz unser haus und zeigen euch alle unser zimmer.

eine hausführung mit zu vielen leuten macht nicht viel sinn – es soll auch zeit für fragen geben und jede nische soll bestaunt werden können –  und dafür haben wir uns ein  kleines „ticket“-system ausgedacht. wenn du interesse an einer hausführung hast, komm einfach mal im café oder der kneipe vorbei, kauf dir ein getränk, welches dir zuspricht und bekomme so ein „ticket“ mit deinem wunsch- datum und uhrzeit der hausführung – wenn du lieber spontan ohne „ticket“  kommen magst kannst du (vielleicht mit etwas wartezeit) auch an einer der vielen hausführungen mitmachen. die genauen uhrzeiten und termine hier:

freitag, 21.02.2020      15:00, 16:00, 17:00  und 18:00 uhr

samstag, 22.02.2020   11:00, 12:00, 13:00, 14:00 und 16:00, 17:00, 18:00 und 19:00 uhr

sonntag, 23.02.2020   11:00 und  15:00, 16:00 und 17:00 uhr

 

unser cafè/kneipe ist über das wochenende mit einer ausstellung vom kollektiv niemensch geschmückt und für die ohren gibts im rahmen des wochenendes ein kleines feines programm:

freitag, 21.02.

19:00 uhr       podiumsgespräch „was sind kollektivbetriebe und warum machen wir das?“

im anschluß offene kneipe

samstag, 22.02.

10:00 uhr      frühstück

20:00 uhr      stiff la wolf – autor & musiker

23:00 uhr      tim thestral (lübeck). house/tech-house DANACH Lykke (melodischer Techno)

sonntag, 23.03.

11:00 uhr      Frühstücksbrunch

14:00 uhr      lesung von und mit kollektiv niemensch

16:00 uhr      Tortensonntag

 

kulinarisch gibts am wochenende nachmittags unser guten panini vegan oder vegetarisch. abends die mega leckeren pommes. freitag und samstags frühstück und am sonntag unseren berühmten sehr leckeren, vielseitigen brunch (bitte reservieren). sonntag beglücken wir euch und uns noch mit unserem tortensonntag mit vielen super tollen torten.

SEID HERZLICH WILLKOMMEN

Tage der Offenen Tür vom 21.-23. Februar 2020

 

Hallo liebe Leute!

Da uns immer wieder Anfragen zur Besichtigung des Hostels erreichen, haben wir uns entschieden, vom 21.-23. Februar unser komplettes Haus für euch zu blocken und Tage der offenen Tür zu veranstalten, so dass ihr unsere kreativ gestalteten Räumlichkeiten besichtigen könnt. Auf dem Plakat oben könnt ihr die Uhrzeiten für unsere Hausführungen sehen, die jeweils auf 10 Personen begrenzt sind. Möchtet ihr schon Karten reservieren, kauft einfach ein Getränk bei uns und ihr bekommt ein Ticket mit eurem Wunschtermin.

Dazu wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben, u.a. mit einer Podiumsdiskussion am Freitag Abend zum Thema „Kollektives Arbeiten“ mit dem Premium Kollektiv, der kollektiven Kaffeerösterei „La Gota Negra“ und uns. Am Samstag sorgt Stiff la Wolf ab 20 Uhr für musikalische Unterhaltung, ab 23 Uhr werden Lykke und Tim Thestral euch zum tanzen bringen. An beiden Tagen werden wir wie gewohnt Frühstück anbieten (Freitag ab 9 Uhr, Samstag ab 10 Uhr), dazu folgt ab Nachmittag Kuchen und abends unsere allseits bekannten selbstgemachten Pommes und Panini.

Sonntag startet der Tag mit unserem vegan-vegetarischen Brunch Buffet ab 11 Uhr, ab 14 Uhr wird das Kunst Kollektiv Niemensch aus Kiel eine Lesung geben und an allen Tagen der offenen Tür einige Werke in unserem Café zum Thema SELBST/BESTIMMT. ausstellen. Ab 16 Uhr erwartet euch ein vegan + vegetarischer, kulinarischer Hochgenuss bei unserem Tortensonntag. 🙂

Wir freuen uns auf euch, alte und neue Gesichter, spannenden Austausch, wunderbare Tage & Nächte und eine schöne Zeit!

Euer Kollektiv schickSAAL*

#schicksaalliebteuchammeisten

PS: Sabine von der LN danken wir ganz herzlich für den schönen Artikel! <3

The Black Elephant Band

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D
einen
gehoben."
"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum
Verlieben!"
"Herrlich respektlos, einfach grandios hingerotzt.
Die Black Elephant Band ist so etwas wie die Ramones des Folk!"

[on BandCamp]

Copenhagen Underground presents „Kurdish Lens“

schickSAAL + Copenhagen Underground presents „Kurdish Lens“. „Kurdish Lens“ is a program of four short documentaries from four independent Kurdish filmmakers whose stories depict the Kurdish struggle in thematic forms of resistance and art. The program itself is 90 minutes long and a list with each film and a brief synopsis can be found at the bottom of the event page.

The entrance to each screening is on a donation basis with the proceeds collected each night being given to the Kurdish Red Crescent, to assist individuals and families who are in need of medical support and shelter after the Turkish invasion of Rojava and its continued occupation and aggression. A small amount of the proceeds will go to support Projectors Without Borders, an initiative started by CU which aims to bring projectors, speakers, and gaming consoles to refugee camps in various parts of the world in an effort to create safe cinematic spaces for youth and adults.

If you cannot make it to the screening and would like to support Rojava, we highly encourage you to make a donation of any kind at: https://www.paypal.me/heyvasor

DOORS: 19:00
SCREENING: 19:30

„Kalmen Rossbreiten“ & „Hauke Henkel“

kalmen rossbreiten entwickelt mithilfe diverser Klangquellen Soundteppiche, in denen Gegensätze wie Harmonie und Atonalität, Pop und Avantgarde, Quatsch und Ernst bedeutungslos werden. Die Welten, die dabei im Ohr oder vor dem inneren Auge entstehen, müssen ohne weitere Anleitung von den Zuhörenden selbst durchmessen werden.

Hauke Henkel macht Musik mit einem halbakustischem Piano, Gesang, Synthesizern und auf Samples basierenden Beats. Die Texte sind persönlich wie linkspolitisch. Gebrochen schön, zwischen Pop und dem Gegenteil davon. Zum träumen, zum verlieren, zum beklagen und aufschreien.
Sein neues Album erscheint Januar 2020 via Stereo Dasein

Syndikats Kneipe

Für Alle die am Mietshäuser Syndikat interessiert sind und sich bei einem netten Getränk mit Anderen austauschen wollen.

Filmvorführung: „Deckname Jenny“

Rechtsruck in Europa. Ertrunkene Menschen im Mittelmeer. Der Staat kriminalisert Seenotrettung. Jennys Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Und nun wird es für alle Beteiligten eng…

Eine Geschichte zwischen Liebe und Verrat, Hoffnung und Resignation, Widerstand und Freundschaft.

hochaktuell * generationsübergreifend * mit Augenzwinkern * subversiv * anarchistisch * aus einem queeren & feministischen Blickwinkel *

Filmmusik: Guts Pie Earshot // Nomi & Aino

Vagabund

Küfa – Küche für Alle!

Die erste Küfa des neuen Jahres. Auch in 2020 wollen wir eure Gaumen, wie immer am 3. Mittwoch des Monats, mit einem mehrgängigen Menü für einen kleinen Preis, verwöhnen. Kommt vorbei!

Longplayer feat. MsAT4

Liebe Leute,

Seit ein paar Monaten gibt es mit dem schickSAAL einen wunderbaren neuen Ort zum feiern in Lübeck.

Seit ziemlich vielen Jahren gibt es in Lübeck ein kleines, feines elektroakkustischem Bandprojekt namens long player

Das Eine ergibt mit dem Anderen eine ziemlich gute Kombi, finden wir

Deshalb gibt es jetzt und bald die long player schickSaal Tour

Gleich dreimal werden long player zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 die Bühne entern und drei verschiedene Gigs spielen.

Es geht los am Samstag dem 19.10.2019 mit den Akkusationen – Dem Konzeptalbum – Sie klagen nicht, sie klagen an…

Danach freuen wir uns auf MsAT4. Am Samstag, dem 07.12.2019 gibt’s die neuen, gemeinsamen Songs. long player meets rap

Im Januar erwartet Euch dann eine entspannte loungeplayer Nacht. Wer die Solar Summer Konzerte der beiden player kennt, weiß was da kommt. Das wird gut…